Inhaltsbereich

Markstammdatenregister

Am 1. Juli 2017 ist die ‚Verordnung über das zentrale elektronische Verzeichnis energiewirtschaftlicher Daten (Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV)‘ in Kraft getreten, die die Errichtung und den Betrieb eines Marktstammdatenregisters als zentrale Datenplattform für die Energiewirtschaft regelt. Das Markstammdatenregister wird durch die Bundesnetzagentur betrieben.

Aus der Verordnung ergibt sich unter anderem Registrierungspflichten für alle Erzeugungsanlagen und deren Anlagenbetreiber (u.a. EEG-Anlagen, KWK-Anlagen, konventionelle Anlagen, Stromspeicher). Vorgesehen ist auch eine Übernahme von Bestandsanlagen, welche bisher in anderen Registern (PV-Meldeportal, EEG-Anlagenregister) erfasst sind.

Die Arbeiten am Webportal des Marktstammdatenregisters konnten seitens der Bundesnetzagentur nicht rechtzeitig abgeschlossen werden. Die Inbetriebnahme ist nun für Sommer 2018 geplant.

Informationen für Betreiber von EEG- und KWK-Anlagen

Bis zur Inbetriebnahme des MaStR werden das PV-Meldeportal sowie das Anlagenregister fortgeführt, in denen EEG-Anlagen und deren Genehmigungen ab dem 1. Juli 2017 zu registrieren sind.

Neu ist die Registrierungspflicht für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen). KWK-Anlagen mit Inbetriebnahme ab dem 1. Juli 2017 müssen nun auch registriert werden, wofür die Bundesnetzagentur ein gesondertes Formular zur Verfügung stellt.

Um Vergütungsansprüche von Neuanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bzw. Zuschlagszahlungen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) nicht zu verlieren, sind die Informationen bis zum Start des Marktstammdatenregisters aus dem Internetauftritt der Bundesnetzagentur zu beachten.

Weitere Informationen und Links

Hinweise der Bundesnetzagentur
Marktstammdatenregister
Marktstammdatenregisterverordnung
Informationsschreiben der BNetzA an Anlagenbetreiber
Kommentar zum Informationsschreiben der BNetzA an Anlagenbetreiber